2019 001 Alberto

Künstlervorstellung Alberto del Campo:
Der Zirkusartist und frühere Turner Alberto begann tatsächlich erst vor drei Jahren, Pole Dance zu trainieren. Dank seines sportlichen Hintergrunds feierte er jedoch sehr schnell Erfolge bei Pole-Wettbewerben: Bereits nach gerade einmal fünf Monaten Pole-Training gewann er die Classic-Kategorie der renommierten Pole Expo in Las Vegas – ein herausragender Erfolg, den er im darauffolgenden Jahr sogar wiederholen konnte. Las Vegas ist auch aktueller Lebensmittelpunkt des gebürtigen Spaniers – er arbeitet hier unter anderem für Cirque du Soleil und trainiert Pole im Studio Aerial Athletica.

Inzwischen hat Alberto zahlreiche weitere Pole-Titel eingeheimst, und Pole Dance ist gemeinsam mit der Arbeit im Zirkus sein Hauptberuf. Albertos Hauptinteresse beim Pole Dance gilt dabei der Pole Art, da er sich hier ausdrücken und Geschichten erzählen kann. Auch seine Choreographie für „The Art of Pole #7“ ist dramatisch und erzählt von einem Mann, der einer schädlichen Verbindung nicht entkommen kann: nämlich der zum Alkohol. Wir freuen uns auf den Auftritt dieses Ausnahmekünstlers und natürlich auch auf seine Workshops bei den anschließenden 2. Leipziger Poletagen.

********************************

Artist Introduction Alberto del Campo:
As a matter of fact, it was no more than three years ago that circus performer and former gymnast Alberto started to train pole dance. None the less, thanks to his background in sports he started to achieve successes in pole competitions soon: After only five months he won the Classic category of the renowned Pole Expo in Las Vegas; an outstanding success which he could even repeat the following year. Las Vegas is also the current main place of residence of the native of Spain. Among other things, he works for Cirque du Soleil in Las Vegas and trains pole at studio Aerial Athletica.

Meanwhile, Alberto has gathered several more pole trophies, and pole dance together with his work in circus is his main profession. Alberto’s main interest in pole dance has always been pole art, because it allows him to express himself and tell stories. His choreography for “The Art of Pole #7 is dramatic, too, telling about a man who cannot escape a toxic relationship: namely that with alcohol. We are looking forward to the performance of this exceptional artist and, of course, to his workshops at the following 2nd Leipzig Pole Days.